SCHÜTZEN SIE IHREN PC

Partnersuche im Internet ist heute selbstverständlich. Und wenn Sie unsere Ratschläge beherzigen, genießen Sie Ihre Online-Dates ganz unbeschwert! Doch wie sicher ist Ihr Rechner? Schützen Sie Ihren PC – damit er Sie bei der Partnersuche nicht im Stich lässt!

Anti-Viren-Programme

Wann haben Sie das letzte Mal Ihre eigene PC-Sicherheitssoftware aktualisiert? Je länger Sie überlegen müssen, desto dringender sollten Sie diese Maßnahme durchführen. Falls Sie nicht wissen, ob Ihr Sicherheitsprogramm ausreicht, können Sie sich im Internet kostenlos geeignete Freeware herunterladen. Zudem bieten Fachzeitschriften eine gute Orientierung bei der Auswahl des richtigen Sicherheitsprogramms. Wenn Sie drahtlos mit W-LAN im Internet surfen, schützen Sie Ihr Netzwerk unbedingt mit einem sicheren Passwort. Verwenden Sie ausschließlich ein verschlüsseltes W-LAN-Netz, da sonst jeder über Ihren Internet-Zugang surfen kann.

Phishing

Dieses Wort setzt sich aus „password“ und „fishing“ zusammen. Phishing dient dem Ziel, an sensible Daten wie Kreditkarteninformationen zu gelangen. Betrüger verschicken dafür oft gefälschte E-Mails im Namen bekannter Unternehmen, z.B. PayPal oder Visa. Diese führen zu einer Seite, auf der Sie Ihre Daten eingeben sollen. Falls Sie unsicher sind, ob es sich tatsächlich um den echten Anbieter handelt, klicken Sie nicht auf den Link in der E-Mail. Geben Sie die Internet-Adresse des Unternehmens lieber manuell in den Browser ein. Dadurch gelangen Sie auf die Seite, die Sie suchen.

Cache

Ein Cache ist ein Speicher, der sich Informationen über die von Ihnen besuchten Seiten merkt. Beim erneuten Zugriff werden diese Seiten schneller geladen. Leeren Sie den Cache, bevor Sie den PC abschalten – vor allem, wenn Sie von fremden oder öffentlichen Computern aus surfen. Damit stellen Sie sicher, dass Ihr Nachfolger keinesfalls an diese Informationen gelangt.

Mehr zum Thema:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Auf der Website unter der Rubrik „BSI für Bürger” informiert Sie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) über Bedrohungen und Betrugsmaschen im Internet. Die Website behandelt verschiedene Themenbereiche – vom Online-Banking über das Einkaufen im Internet bis hin zur IP-Telefonie.

Deutschland sicher im Netz

Der Verein „Deutschland sicher im Netz“ ist aus einer herstellerunabhängigen Initiative von Unternehmen und Organisationen aus der IT-Branche hervorgegangen. Er hat das Ziel, die Sicherheit im Internet zu fördern. Der Verein steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Inneren.

Betrugsarten:

Hoax-Infoservice der TU Berlin

Die Technische Universität Berlin führt eine Liste von sogenannten Hoaxes, die häufig im Internet auftreten. Bei Hoaxes handelt es sich um Falschmeldungen, die in betrügerischer Absicht per E-Mail oder über die Messaging-Systeme von Online-Diensten verbreitet werden.

Sie sind beim Online-Dating Opfer von Internet-Betrug geworden? Ein Profil, das Sie kontaktiert hat, kommt Ihnen merkwürdig vor? In Fällen wie diesen wenden Sie sich bitte direkt an den Kundenservice Ihres Dating-Anbieters!